+

Pressemitteilung

Jobs mit Sinn und Perspektive

Rund 300 Mitarbeitende in den Bereichen Ausbildung, Förderung, Wohnen und Verwaltung sind im Berufsbildungswerk Südhessen in Karben beschäftigt. Sie helfen jungen Menschen mit Förderbedarf, berufliche und persönliche Perspektiven zu entwickeln. Wer sind die Menschen, die dort arbeiten? Was ist ihnen wichtig, was treibt sie täglich an? Die neue Videoserie „Gesichter des bbw“ gibt einen lebendigen Einblick in verschiedene Arbeitsbereiche aus der persönlichen Perspektive der bbw-Mitarbeitenden. Damit soll nicht nur die Arbeit des bbw transparenter, sondern auch neue Mitarbeitende gewonnen werden.

„Ein guter Draht zu den Teilnehmenden entwickelt sich, wenn man sie so nimmt, wie sie sind. Und nicht versucht, sie zu ändern oder ihnen das Gefühl gibt, sie sind anders. Denn jeder ist anders“, so bringt es Jenny Abdullahad, bbw-Ausbilderin Holz, im Video auf den Punkt. Und IT-Ausbilder Thorsten Stock sagt vor der Kamera: „Das Ziel ist es, den Teilnehmenden zu helfen, ins Leben zu finden.“ Die zwei bbw-Mitarbeitenden sind Teil der neuen Video-Reihe „Gesichter des bbw“. Die Portraits geben potentiellen Teilnehmenden, Eltern und Fachleuten einen Einblick in die alltäglichen Arbeitssituationen im Berufsbildungswerk. Gleichzeitig können sich Jobsuchende ein besseres Bild über die zukünftige Arbeitsstelle machen.

Ob Ausbilder*in, Erzieher*in, Sozialarbeiter*in oder Verwaltungsmitarbeiter*in, im bbw verfolgen alle ein Ziel: Die Jugendlichen mit Förderbedarf, die hier eine Ausbildung machen oder in einer der Jugendhilfe-Wohngruppen leben, zu unterstützen, damit sie ihren Platz in der Gesellschaft finden. „Wer einen spannenden und gleichzeitig sinnstiftenden Job sucht, ist bei uns genau richtig. Die neuen Videoportraits zeigen, welch breites Spektrum an Aufgaben das bbw Südhessen in der Ausbildung, im Förder- und Wohnbereich, in der Jugendhilfe und in der Verwaltung bietet“, sagt Uwe Becker, bbw-Abteilungsleiter Personal & IT. „Dazu profitieren unsere Mitarbeitenden von zahlreichen Sozialleistungen, Weiterbildungsmöglichkeiten, tariflicher Vergütung, flexiblen Arbeitszeiten und einer guten Verkehrsanbindung. Die Portraits sollen auch Lust darauf machen, ein Teil unseres tollen Teams zu werden.“

Den Anfang der neuen Reihe machen sechs Mitarbeitende aus den Bereichen Ausbildung Holz, IT und Grüne Berufe sowie Casemanagement, Jugendhilfe „welträume“ und dem Wohndorf. Weitere Portraits sind in Planung. In den Videos sprechen die Mitarbeitenden offen über ihre Motivation, Ziele und Erlebnisse im bbw. Sie erzählen, was ihnen bei ihrer Arbeit wichtig ist und zeigen, wie es sich anfühlt, im bbw mitzuwirken. Ivo Wittich aus der bbw Unternehmenskommunikation hat die Portraits erstellt. Er sagt: „Mir war wichtig, dass wir den Kollege*innen keine Inhalte vorgeben. Ich wollte keine vorgeschriebenen Skripte, die auswendig gelernt werden und künstlich wirken. Die Mitarbeitenden sollten sich so zeigen, wie sie sind und sagen, was sie denken.“ So sind durch ehrliche Worte und lebendige Bilder ganz unterschiedliche Geschichten entstanden. „Eines wird in allen Videoportraits deutlich: Sie zeigen das Engagement und das Herzblut, mit denen sich alle unsere Mitarbeitenden in ihrer täglichen Arbeit für junge Menschen einsetzen“, sagt Uwe Becker.

Zu den „Gesichtern des bbw“

 

Häufige Fragen
Noch Fragen?

Um Ihnen schnell weiterhelfen zu können, finden Sie hier eine Übersicht der Fragen, die uns häufig gestellt werden –
und natürlich die Antworten dazu.

Häufige Fragen
Service & Beratung
Wir helfen gerne weiter
Service & Beratung