Angebote für Menschen mit Autismus

Von der Berufsvorbereitung in Ausbildung und Arbeit

Auf eine Kork-Tafel ist das Wort „Autismus“ in einzelnen, verschieden farbigen Buchstaben aufgepinnt.

Seit 2004 bereiten wir junge Menschen aus dem Autismus-Spektrum auf eine Ausbildung vor und bilden sie im Anschluss daran auch aus. Die Jungendlichen werden in einer speziellen, auf ihren Bedarf zugeschnittenen Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme gefördert und erhalten besondere Trainings- und Förderangebote, die auch später in der bbw-Ausbildung weiterlaufen und unterstützend wirken.

Bildungsbegleiter/-innen stehen den jungen Menschen mit Autismus während der Berufsvorbereitung als stabile, kontinuierliche Kontaktpersonen über den gesamten Förderzeitraum zur Verfügung. Klare Strukturen und ein überschaubarer Rahmen sind entscheidende Faktoren für den Erfolg der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen und den anschließenden Übergang in eine Ausbildung im bbw Südhessen.

Training sozialer Kompetenzen & Bewegungsförderung

Im Rahmen des „Trainings sozialer Kompetenzen“  werden Situationen und Themen, die für Menschen mit Autismus besonders problematisch sind, zunächst theoretisch besprochen - beispielsweise: Woran erkenne ich welche Gefühle? Wie gehe ich mit Nähe und Distanz um? Wie reagiere ich auf Provokation? Anschließend werden die Situationen in Rollenspielen geübt und gemeinsam ausgewertet. Ziel ist es, die Teilnehmer/-innen zu befähigen, eine angemessene und zufriedenstellende Interaktion mit anderen Menschen in Beruf, Freizeit und Familie zu führen.

Da Menschen aus dem Autismus-Spektrum außerdem häufig Schwierigkeiten mit Koordination sowie Fein- und Grobmotorik haben, wird zudem  ein spezielles Bewegungs-Förderungsprogramm durchgeführt.

Lernort Wohnen und Freizeit

Während der BvB und Ausbildung leben und wohnen die jungen Menschen mit Autismus in Wohngruppen mit anderen TeilnehmerInnen des bbw zusammen. Hier wird ihnen ein vertrauter Rahmen geboten und gezielt auf die speziellen Bedürfnisse eingegangen. Das Zusammenleben in gemischten Gruppen gemeinsam mit anderen Auszubildenden fördert die Integration und gibt den jungen Menschen die Möglichkeit, sich an den Umgang mit unterschiedlichen Menschen zu gewöhnen. Die Jugendlichen aus dem Autismus-Spektrum sind in der Regel in Einzelzimmern untergebracht. Im Wohnbereich des bbw können sie unter pädagogisch-fachlicher Anleitung gezielt ihre Fähigkeiten für die Bewältigung ihres Alltags erweitern.

Ein unverzichtbarer Bestandteil des ganzheitlichen Förderkonzepts im bbw ist auch die Freizeitpädagogik. Im Vordergrund der freizeitpädagogischen Arbeit stehen die Auseinandersetzung mit der Gruppe, die Vermeidung von Isolation und die Anleitung zur Verselbständigung.

Übergang in Ausbildung

Ungefähr 80% der BvB Teilnehmer/-innen mit Autismus gehen von der Berufsvorbereitung in eine Ausbildung über. Jeder bbw-Ausbildungsbereich ist im Umgang mit Menschen aus dem Autismus-Spektrum geschult. Sofern nötig, wird eine individuelle Arbeitsplatzgestaltung nach Teacch ermöglicht. Es gibt auch die Möglichkeit, dass ein „Jobcoach“ zeitweise die Teilnehmer/-innen in schwierigen Situationen am Ausbildungsplatz unterstützt und zwischen Ausbilder/-innen, Berufsschule und Teilnehmer/-in vermittelt. Alle jungen Menschen mit Autismus nehmen ansonsten ganz regulär an allen Förderangeboten teil. Die individuell nötige Förderung wird durch die Casemanager/-innen veranlasst.

Vermittlung in den Arbeitsmarkt

Die Bewerbung um Praktikumsstellen und am Ende der Ausbildung um einen Arbeitsplatz wird intensiv vorbereitet. Dabei werden persönliche Stärkenprofile erstellt, die Kontaktaufnahme mit Betrieben begleitet und Bewerbungssituationen vorbereitet. Die Betriebe werden über das Thema Autismus informiert und während der Praktikumszeit begleitet und beraten. Neben den vielfältigen und gewachsenen Unternehmenskontakten des bbw-eigenen Arbeitgeberservice ist die Mitwirkung der Eltern bei der Arbeitsplatzsuche sehr hilfreich. Durch ein privates Unterstützernetz werden häufig Unternehmen aufgeschlossen, denen Inklusion ein Anliegen ist.

Unsere "neue Akademie für berufliche Bildung" bietet außerdem Coachings für Betriebe und pädagogisches Fachpersonal zum Thema "Autismus im Arbeitsalltag" - weitere Informationen finden Sie hier

zurück