Saubere Sache

Hoch hinaus mit guter Förderung

Portrait des erfolgreichen bbw-Absolventen Phong Nguyen mit Wäschestück in den Händen

Im Portrait: bbw-Absolvent Phong Nguyen

Gesucht: Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit und Ordungsliebe. Gefunden: Nhat Phong Nguyen! Der bbw-Absolvent ist bei Lamme Textile Management genau am richtigen Platz. Was er außerdem an fachlichem Wissen braucht, hat der junge Mann während seiner bbw-Ausbildung zum Textilreiniger gelernt.

Servietten, Handtücher, Decken, Laken. In der weitläufigen Halle von Lamme Textile Management reiht sich Wäschewagen an Wäschewagen. Irgendwo dazwischen steht Nhat Phong Nguyen an einem Band und sortiert konzentriert, was von den letzten Lufthansa-Flügen übrig geblieben ist: Kissenbezüge in das eine Fach, Servietten in das andere. Und alles, was zerrissen ist oder Löcher hat, kommt in einen Container.

Ab und zu taucht ein Löffel zwischen der Wäsche auf, oder ein Kopfhörer. Nguyen erzählt, dass er auch schon wertvolle Dinge gefunden hat: Handys zum Beispiel. Und Pässe! Solche Fundstücke gibt er dem Chef – und mit der nächsten Ladung saubere Wäsche gehen sie zurück an den Flughafen, auf dass sie möglichst wieder zu ihren Besitzern kommen.

Ein Dutzend Fluglinien lässt bei Lamme Textile Management die Wäsche reinigen. Kein Wunder, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorlegen müssen. Nicht nur wegen der persönlichen Dinge, die versehentlich hier landen. Es darf auch keine Waffe, kein Messer zwischen frischer Wäsche in ein Flugzeug gelangen. Die Sicherheitsvorkehrungen des Airport Frankfurt reichen bis hierher – ins Gewerbegebiet von Bad Vilbel Massenheim.

Genau am richtigen Platz

Nhat Phong Nguyen ist hier genau am richtigen Platz. Ordnung ist ihm wichtig: Nie würde er morgens aus dem Haus gehen, ohne sein Zimmer zuhause aufgeräumt zu haben. Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit: All das brachte er schon mit.

Vieles andere hat der 22-Jährige dagegen während seiner Zeit im bbw Südhessen gelernt, in der Berufsvorbereitenden Maßnahme (BVB) und der anschließenden Ausbildung zum Textilreiniger: In der Wohngruppe hat er eingeübt, einen Haushalt zu organisieren, hat gemeinsam mit anderen eingekauft und gekocht. Er hat Freundschaften geschlossen, ist mit anderen Jugendlichen zum Fußball oder ins Fitness-Studio auf dem bbw-Gelände. Und einmal pro Woche hat er mit der Autismus-Spezialistin im bbw reflektiert, was gut läuft und wo es Schwierigkeiten gibt.  

Die Schule fiel ihm nicht immer leicht. Aber dank Förderunterricht in Deutsch und Mathe ist er gut durchgekommen. Alles, was mit seiner künftigen Arbeit zu tun hat, konnte er sich sowieso schnell merken, zum Beispiel die Bedeutung von Hygiene und Sauberkeit in Wäschereien.

Gerhard Deines weiß, wie und wo er Nguyen am besten einsetzen kann: An den Maschinen zum Mangeln und zum Sortieren, wo die Handgriffe überschaubar sind und es nicht zu viele Schalter gibt. Und überall da, wo gerade helfende Hände gebraucht werden. „Ich bin schnell und stark“, erklärt Nguyen und Deines ergänzt: „Bei den Kollegen ist Phong sehr beliebt.“

Gerhard Deines kennt Nguyens bbw-Ausbilder noch aus früheren Zeiten und hatte bei ihn auf Praktikanten angesprochen. Nguyen war der erste: Nach seiner Ausbildung im Sommer fing er an, im Herbst bekam er einen festen Vertrag. „Phong wird bei uns bleiben“, ist Deines sicher, auch wenn die Förderung des Arbeitsamts ausläuft. Denn: Leute wie Phong kann er gebrauchen. Außerdem gehört es bei Lamme zum Selbstverständnis, Menschen mit Beeinträchtigung zu beschäftigen: Beim Mutter-Unternehmen in den Niederlanden machen sie knapp die Hälfte der Belegschaft aus.

Texterstellung Frühjahr 2018: Eva Keller

zurück