News

Am Montag geht’s zum „Zauberberg“

bbw-Ausbilder Oliver Braun und drei Azubis mit Rasenmähern auf der Wiese einer Kindertagesstätte.

fair & grün pflegt die Außenflächen der Karbener Kitas

„Wer seid ihr denn?“, fragen die Kinder die bbw-Azubis vielleicht noch beim ersten Besuch, aber dann ist allen klar: Wenn die jungen Erwachsenen anrücken, dann wird im Garten der Kindertagesstätte gemäht, geschnitten und gejätet. Der bbw-Ausbildungsbetrieb „fair & grün“ pflegt die Grünflächen von acht städtischen Kitas in Karben. Ein großes Projekt mit Verantwortung für die Auszubildenden. Das Zwischenfazit: Es läuft!

Das bbw bewarb sich auf eine öffentliche Ausschreibung des kommunalen Immobilienmanagements: Rund 11.000 Quadratmeter Rasen und 4.500 Quadratmeter Beetfläche sollten gehegt und gepflegt werden. „Ein Auftrag dieser Größenordnung war für uns damals etwas ganz Neues“, erinnert sich bbw-Ausbilder Armin Erlewein, der die Kita-Pflege koordiniert.

Heute weiß Armin Erlewein nicht nur, dass das Feedback der Stadt und der Kitas gut ist, sondern auch, dass der Auftrag den Azubis viel bringt: Zahlreiche Teilnehmer/-innen aus dem ersten Lehrjahr werden in das Projekt einbezogen und üben dabei im Vorfeld Basics wie ihr eigenes Zeitmanagement ein. Wie viel Zeit brauchen wir, den Wagen und die Geräte fertig zu machen, um pünktlich beim Kunden zu sein? Stück für Stück werden sie in praktische Arbeiten wie Beete pflegen, Hecken und Bäume schneiden oder Rasen mähen eingeführt und lernen Maschinen und Geräte kennen. Zudem erfordert die Arbeit in einer Kita ein besonderes Verantwortungsbewusstsein: Spitze oder gefährliche Geräte dürfen beispielsweise nicht unbeobachtet liegen bleiben, Tore nicht offen stehen.

Ein wesentlicher Punkt ist auch: Es macht für die Auszubildenden einen Unterschied, ob sie ein Beet auf dem bbw-Gelände gepflegt haben oder eines an einem öffentlichen Ort, der von anderen Menschen besucht und wahrgenommen wird. „Die geleistete Arbeit wird als wichtiger empfunden“, weiß Ausbilder Erlewein.

Bereichsleiterin Ulla Duchardt freut sich zudem über positive Nebeneffekte für den Ausbildungsbetrieb: Viele Karbener Familien kennen „fair & grün“ durch die Präsenz vor Ort – und können sich dann auch direkt über andere Serviceleistungen informieren. Von Floristik über Gärtnerei bis hin zu Gartenbau: Das Angebot ist vielfältig und passt zu fast jedem Küchentisch, Balkon oder Garten.

 

zurück