News

Fachkräftemangel? Kein Thema

bbw-Newcomer in vielen Berufen stehen bereit

Eine Teilnehmerin mit Blumenstrauß

130 künftige Fachkräfte schließen beim bbw gerade ihre Ausbildung in zahlreichen Branchen ab. Nach bestandener Prüfung sind sie ab Juli bereit für den Beruf. Arbeitgeber bekommen mit ihnen nicht nur gut ausgebildete Mitarbeiter*innen, sondern auch effektive Unterstützung durch das bbw-Vermittlungscenter. Kein Wunder, dass 40 der Newcomer den Arbeitsvertrag schon in der Tasche haben – wie die frischgebackene Floristin Nele Nielandt.

Fachkräftemangel? Mit dem bbw kein Thema. 130 zukünftige Fachkräfte schließen gerade ihre Ausbildung ab. Noch schwitzen sie in den Prüfungen, der letzten Hürde, bevor sie ab Juli bereit sind für den Beruf. Von A wie Ausrüstungstechniker bis Z wie Zierpflanzengärtner ist in den Berufsfeldern Holz-, Metall-, Textil-, Farbtechnik, Raumausstattung, Hauswirtschaft, Gastronomie, „grüne“ Berufe, IT, Büro, Lagerverwaltung und Verkauf alles dabei.

40 von ihnen haben ihren Arbeitsvertrag schon so gut wie in der Tasche. Wie die frischgebackene Floristin Nele Nielandt, die bei Blume² in Frankfurt arbeiten wird. Die 20-Jährige freut sich auf die neuen Herausforderungen. Was sie erwartet, kennt sie schon aus ihrer „verzahnten Ausbildung“  zwischen dem bbw und einem Blumengeschäft in Schöneck. Dort absolvierte Nele einen Teil ihrer praktischen Ausbildung und sammelte wertvolle Erfahrungen. Die Inhaberin hat sie bei der Stellensuche unterstützt und Kolleg*innen auf Nele aufmerksam gemacht. Auch beim bbw bekam Nele viel Rückenwind, der ihr Selbstvertrauen stärkte. Hilfreich fand sie den Stütz- und Förderunterricht, der die theoretischen Ausbildungsinhalte einprägsam aufbereitete, und die praktische Ausbildung mit der Möglichkeit, im VAmB-Betrieb die erworbenen Fertigkeiten nicht nur anzuwenden und zu vertiefen, sondern auch andere Herangehensweisen kennenzulernen.

Die Vermittlungsquote der Absolvent*innen 2019 in den ersten Arbeitsmarkt liegt jetzt schon bei einem guten Drittel – erfahrungsgemäß steigert sich die Quote in der nächsten Zeit auf 60 Prozent. Gut für die Azubis, aber auch für die Arbeitgeber. Die bekommen nicht nur gut ausgebildete Mitarbeiter*innen, sondern auch effektive Unterstützung durch das bbw-Vermittlungscenter, inklusive flexibler Regelungen wie Praktika oder Probearbeit. Bei jungen Leuten mit Förderbedarf hilft das bbw auch mit Hinweisen zur Arbeitsplatzgestaltung oder ist Ansprechpartner für Fragen zu Fördergeldern. Individuelle, erfolgversprechende Starthilfe für beide Seiten!

zurück