Presse

Bewerbertage 2019 – ein Gewinn für alle

Chancen für beide Seiten

Junge Fachkräfte zielgerichtet gewinnen? Das gelingt dann besonders gut, wenn sich Unternehmen und potenzieller Nachwuchs aufeinander zu bewegen. Wie das erfolgreich und mit Azubis mit Förderbedarf gehen kann, zeigten die Bewerbertage 2019 im bbw Südhessen. Dank der Unterstützung regionaler Unternehmen und Mitgliedern des bbw-Freundeskreises waren die Bewerbertage ein echter Gewinn für alle Seiten.

Im Fokus für die Auszubildenden der Oberstufe standen Bewerbungsgespräche: Worauf muss man achten? Was sind die eigenen beruflichen Stärken? Wo will ich beruflich hin? Die Auseinandersetzung mit den eigenen beruflichen Zielen setzten die angehenden Fachkräfte in Vorstellungsgesprächen unter ganz realistischen Bedingungen ein. Die Unternehmensvertreter/-innen und Mitglieder des Freundeskreises lernten die bbw-Azubis kennen, indem sie verschiedene Ansätze in den Bewerbungsgesprächen verfolgten. Bei den Gesprächen auf Augenhöhe verflog dann schnell auch die Nervosität bei den Azubis und machte Platz für die Darstellung der eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten.

Warum beteiligten sich Unternehmen an den bbw-Bewerbertagen?

„Wir haben ein Interesse an einer bunten Belegschaft und sind offen für Inklusion“, erklärt Nadja Kirchner vom HR Department der Enterprise Autovermietung die Haltung des Unternehmens. Die Aktionstage im bbw hält sie für eine „tolle Gelegenheit, Bewerber/innen kennenzulernen.

Und Diana Schulz, Jobcoach bei IT-Dienstleister auticon, sieht die Veranstaltung im bbw als gute Chance, potenziellen neuen Kolleginnen und Kollegen aus dem Autismus-Spektrum den Einstieg bei auticon leichter zu gestalten. „Für uns ist Autismus kein bug („Programmierfehler“, Anm. d. Red.), sondern ein anderes Betriebssystem“, beschreibt sie die Unternehmenssicht.

Robert Mangold, Geschäftsführender Gesellschafter der Tigerpalast- und Palmengarten-Gastronomie, hat sich ebenfalls Zeit für Bewerbungsgespräche im bbw genommen. Er sieht ganz klar die Vorteile einer heterogenen Belegschaft: „Gerade die vermeintlich Schwächeren im Team bringen die anderen Kolleginnen und Kollegen voran.“

Tricks, Tipps & Chancen

Gelohnt haben sich die über drei Tage stattfindenden Bewerbertage allemal: Wertvolle Tipps und Anregungen nahmen alle angehenden Fachkräfte mit. Einigen Auszubildenden wurden im Anschluss direkt Arbeitsverträge in Aussicht gestellt, andere werden zu Zweitgesprächen eingeladen oder haben Praktika als Schnuppertage in Aussicht eine breite Palette an Möglichkeiten, um den Weg auf den ersten Arbeitsmarkt erfolgreich zu gehen. Das gibt nochmal richtig Energie für die einzig noch fehlende Voraussetzung: das Bestehen der Abschlussprüfungen in den nächsten Wochen.

bbw-Geschäftsführer Torsten Denker zeigte sich begeistert vom Interesse der regionalen Unternehmen und vom enormen Engagement des bbw-Freundeskreises. Mit dabei zum Beispiel: Anette Nothnagel, Mitglied im Freundeskreis und Business Coach der P.f.O. Beratungsgesellschaft mbH. „Ich möchte junge Erwachsene unterstützen, angstfreier in solche Bewerbungssituationen zu gehen. Manchmal reichen auch schon zwei, drei richtige Tipps am Anfang, damit es dann gut läuft.“ Bauingenieur Ulrich Felber und Freundeskreis-Vorsitzender Prof. Manfred Thrun waren ebenfalls gerne zur Stelle, um dem Prinzip „fördern und fordern“ im Zuge von Bewerbungsgesprächen nachzukommen. Und das wurde gut angenommen: „Ich habe echt gute Tipps bekommen, was ich noch besser machen kann. In das nächste Gespräch werde ich bestimmt entspannter gehen“, freut sich Maler-Azubi Mike Roth-Holzderber nach seinem Übungsgespräch.

Unternehmen, die sich bei den nächsten Bewerbertagen in 2020 beteiligen möchten, können sich gerne an Kathrin Kuhn, im bbw-Vermittlungscenter wenden: Tel.: 06039 482-168 oder kathrin.kuhn@bbw-suedhessen.de

 

zurück