Presse

Neuer Vorstand des bbw-Freundeskreises gewählt

Mobilität ist wichtig, ob im Beruf oder im Privatleben. Das weiß auch der „Freundeskreis des bbw Südhessen e.V.“, der sich seit 2010 für die jungen Menschen mit Förderbedarf aus dem Berufsbildungswerk Südhessen (bbw) einsetzt und ganz gezielt deren Mobilität unterstützt – ob durch Führerscheinvorbereitung oder eine Fahrradwerkstatt. Dafür engagiert sich auch Prof. Manfred Thrun, ehemaliger Geschäftsführer des BFW Frankfurt, der gerade zum neuen Vorstandvorsitzenden des Fördervereins gewählt wurde. Unterstützt wird er im Vorstand von Burkhard Kübel-Sorger,  hauptamtlich Vorstandsvorsitzender J.P. Morgan AG Frankfurt, sowie der Rechtsanwältin und Notarin Claudia Thieme.

„Wir wollen jungen Menschen mit Behinderung und Benachteiligung echte Teilhabe ermöglichen“, erklärt Prof. Manfred Thrun. „Bestimmte Unterstützungsleistungen sind dabei dringend notwendig, aber mit den vorhandenen Förderinstrumenten nicht immer machbar – hier setzen wir an und unterstützen beispielsweise eine intensive Vorbereitung auf den Führerscheinerwerb.“ Denn der Führerschein ist oft eine entscheidende Voraussetzung für den gelungenen Einstieg ins Berufsleben, aber er kann aufgrund des besonderen Förderbedarfs nicht von allen bbw-Teilnehmer/-innen problemlos realisiert werden.

„In einer sogenannten Vorfahrschulphase können sich interessierte bbw-Teilnehmer/-innen sowohl theoretisch als auch praktisch intensiv auf die Fahrschule vorbereiten. Anschließend haben sie dann wirklich gute Chancen, den Führerschein zu schaffen“, erläutert bbw-Abteilungsleiterin Carmen Bergmann. „Wir sind sehr froh, dass der Freundeskreis unseren Auszubildenden dieses Angebot ermöglicht.“ Und damit die Bewohner/-innen der Jugendhilfe-Wohngruppe Villa Gemini in Bad Vilbel auch ohne Motor unter der Haube mobil sein können, hat der Verein außerdem die Ausstattung einer Fahrradwerkstatt mit Werkbank, Werkzeugen und Ersatzteilen unterstützt.

In den vergangenen sieben Jahren ist es dem „Freundeskreis“ gelungen, viele namhafte Unterstützerinnen und Unterstützer zu gewinnen, die sich für die Belange der jungen Menschen aus dem Berufsbildungswerk einsetzen – wie auch die beiden vorangegangen Vorsitzenden: Armin Clauss, Hessischer Staatsminister a.D. und Dr. Hans-Dieter Wolf, erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung Hessen a.D.. Die Mitglieder und der Vorstand positionieren sich mit ihrem privaten Engagement und ihrer hohen öffentlichen Reputation als starke Lobby für die jungen Menschen. „Wir freuen uns über alle, die sich mit uns gemeinsam engagieren wollen“, erklärt der frisch gewählte Vorstandsvorsitzende Manfred Thrun. Und seine Mitstreiter im Vorstand Burkhard Kübel-Sorger und Claudia Thieme ergänzen: „Neben der Lobby-Arbeit gibt es viele ganz konkrete Möglichkeiten, sich für die Belange der jungen Menschen mit Behinderung oder Benachteiligung einzusetzen. Jeder kann Mitglied des Vereins werden.“ Weitere Informationen: www.freundeskreis-bbw.de

zurück