Presse

Stoffmaskenspende für Berufsbildungswerk

Muslimischer Frauenverein unterstützt den Karbener Bildungsträger

Seit Montag hat das Berufsbildungswerk Südhessen (bbw) den Präsenzunterricht für die Oberstufe seiner Auszubildenden wieder aufgenommen. Deshalb ist die Freude über die Spende von gut 300 Stoffmasken der muslimischen Frauenorganisation Lajna Imaillah groß.

(Karben, 04.05.2020) Das gesamte Berufsbildungswerk hat sich intensiv auf die Ankunft der Oberstufe vorbereitet. Das Arbeiten in den Werkstätten wurde angepasst, kleine Lerngruppen gebildet, ein Wegekonzept mit Schildern eingerichtet – alles unter der Vorgabe der Abstandsregel von mindestens 1,50 Meter. Zusätzlich ist es in manchen Situationen ratsam, Masken zu tragen. „Die Masken sind eine sehr gute Ergänzung zu unseren sonstigen Hygienemaßnahmen. Wir verteilen sie an unsere zurückgekehrten Azubis, an unsere Teilnehmer*innen aus der Jugendhilfe und an unsere Mitarbeiter*innen“, begrüßt Ausbildungs-Abteilungsleiter Ralf Heiß die Aktion.

„Wir wollen mit dem Maskengeschenk unsere Solidarität ausdrücken: Gerade in Schulen und anderen Organisationen, in denen Menschen zusammenkommen dürfen und sollen, sind Masken wichtig, damit sich der Coronavirus nicht ausbreitet“, erläutert Asmat Jehan, ehrenamtliche Mitarbeiterin der bundesweit aktiven Frauenorganisation Lajna Imaillah. Seit Anfang April haben rund ein Dutzend muslimischer Frauen aus der Ortgruppe in Karben in ihrem privaten Zuhause mehr als 1.000 Masken genäht und diese ans bbw, das Seniorenheim Johanniter-Stift, den ASB und andere öffentliche Einrichtungen in Karben gespendet. Insgesamt hat Lajna Imaillah deutschlandweit bereits „ca. 65.000 Masken genäht und davon rund 62.000 gespendet“, bestätigt Asmat Jehan, die zuständig ist für den interreligiösen Dialog. Lajna Imaillah fördert Frauen in verschiedenen Bereichen, setzt sich für Toleranz und Frieden ein.

Auch im bbw wird fleißig genäht: Fünf bbw-Mitarbeiter*innen aus dem Potential- und Kompetenzzentrum (kurz PUK) haben rund 450 eigene Stoffmasken produziert – daher stehen dem bbw nun für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes Masken in ausreichender Menge zur Verfügung. Alle Teilnehmer*innen und alle Mitarbeiter*innen erhalten mindestens zwei. „Wir sind gut vorbereitet und machen das Beste aus der Situation“, äußert sich auch Geschäftsführer Torsten Denker zuversichtlich über die besonderen neuen Lernbedingungen im bbw.

 

 

zurück