Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme für Menschen mit Autismus

Klare Strukturen und ein überschaubarer Rahmen

Zeichnung einer blauen Kugel auf grünem Hintergrund.

Seit 2004 bereiten wir junge Menschen aus dem Autismus-Spektrum in einer speziellen, auf ihren Bedarf zugeschnittenen Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) auf die Arbeitswelt vor. Das ganzheitliche Bildungs- und Betreuungsangebot beinhaltet Berufsorientierung, Berufsschule, betreutes Wohnen, Freizeitpädagogik und Rehabilitations-Fachdienstleistungen. Unsere bisherigen Erfahrungen können sich sehen lassen: Ein Großteil der jungen Menschen hat bereits den Sprung in die Ausbildung und teilweise anschließend auch ins Arbeitsleben geschafft.

Eine berufliche Perspektive erarbeiten

Im Verlauf der BvB haben die Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Autismus-Spektrum Gelegenheit, viele Berufe praktisch kennenzulernen und selbst herauszufinden, welcher Beruf am besten zu ihnen passt. Ziel der BvB ist die Erarbeitung einer beruflichen Perspektive. Die jungen Menschen erhalten spezielle Trainings- und Förderangebote in Kleingruppen und durchlaufen eine längere Orientierungs- und Vorbereitungsphase. Klare Strukturen und ein überschaubarer Rahmen sind entscheidende Faktoren für den Erfolg der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen und den anschließenden Wechsel in eine Ausbildung. Wir wissen und stellen uns darauf ein: Jede/-r Jugendliche hat dabei sein ganz eigenes Tempo und benötigt individuell angepasste Unterstützung.

Verlässliche Kontakte

Mit dem/der Bildungsbegleiter/-in steht den jungen Menschen mit Autismus eine stabile, kontinuierliche Kontaktperson über den gesamten Förderzeitraum zur Verfügung. Sie/er organisiert und moderiert das Zusammenspiel aller Beteiligten und kümmert sich in wöchentlichen Einzelgesprächen um eine intensive individuelle Betreuung. Ein wesentlicher Bestandteil ist auch die Elternarbeit: Eltern werden aktiv einbezogen, da sie die Kompetenzen ihres Kindes am genauesten kennen. So können die Mitarbeiter/-innen des bbw die Teilnehmer/-innen noch besser fördern.

Übergang in Ausbildung

Ungefähr 80% der BvB-Teilnehmer/-innen mit Autismus gehen von der Berufsvorbereitung in eine Ausbildung über – entweder im bbw Südhessen oder  einem anderen Bildungsträger.

Ob Bedarf für eine entsprechende BvB besteht, stellen die Reha-Berater/-innen der Agentur für Arbeit während der Berufsberatung fest. Sie sind auch zuständig für die Anmeldung der jungen Leute beim bbw.

zurück