Presse

Bewerbungssafari mit Assure Consulting

bbw-Auszubildende aus dem zweiten und dritten Lehrjahr durchliefen am Freitag, 15.01.2016, eine mehrstündige „Bewerbungssafari“: An vier Stationen machten die knapp 170 jungen Erwachsenen Halt und bekamen von Expert/-innen der Unternehmensberatung „Assure Consulting“ wertvollen Input zu den Dos und Dont´s im Bewerbungsprozess. Der Projekttag – eine ehrenamtliche Aktion der Unternehmensberatung aus Wehrheim – ergänzte das bbw-interne Training der Auszubildenden.

„Das Unternehmen Assure Consulting verfügt über fundierte Erfahrungen im Kundenkontakt – davon können die Auszubildenden im bbw nur profitieren“, war sich Projektleiterin Brigitte Hensel vom bbw-Vermittlungscenter sicher. Beim Modul „Bewerbungsunterlagen“ ging es um Standards wie „Welches Format hat ein Anschreiben?“ oder „Wie sieht ein Lebenslauf aus?“. Bei „Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch“ gab es praktische Tipps, wie z.B. auf jeden Fall die eigenen Bewerbungsunterlagen noch einmal ausgedruckt mit ins Gespräch zu nehmen, sich gut über das jeweilige Unternehmen im Vorfeld zu informieren und auch eigene Fragestellungen zu überlegen oder ca. 15 Minuten vor dem Termin im Haus zu sein. Um möglichst früh einen persönlichen und guten Kontakt zum potenziell neuen Arbeitgeber herstellen zu können, übten die Auszubildenden beim „Telefontraining“ das Gespräch nach dem Versenden der Bewerbungsunterlagen ein. Beim letzten Modul wurde das Vorstellungsgespräch simuliert und von den anderen Auszubildenden beobachtet und hilfreich kommentiert. Ein wertvoller Tipp aus der Expertenrunde: Das Vorstellungsgespräch ist erst beendet, wenn man außer Sichtweite ist – erst dann sollten laute Telefonate oder, im Fall von Raucher/-innen, das Anzünden der Zigarette erfolgen.

„Zum Selbstverständnis von Assure Consulting gehört es, eine ehrenamtliche Aktion pro Jahr und Regionalteam zu veranstalten und zu schauen, wo wir als Berater/-innen sinnvoll und nachhaltig unterstützen können“, erklärt Alexander Schneider, Senior Berater. Als „alter Kärber“ sei ihm sofort das bbw Südhessen in den Sinn gekommen und er habe Kontakt aufgenommen. Für beide Seiten eine Win-Win-Situation, so Projektleiterin Hensel.

go back