Presse

Lesung Mirijam Günter und Kurzfilmpremiere

(Karben, 02.12.2015) Die Autorin Mirijam Günter liest am Mittwoch, 2. Dezember 2015, um 19 Uhr für die Auszubildenden im Berufsbildungswerk Südhessen (bbw) aus ihrem Jugendbuch „Die Stadt hinter dem Dönerladen“. Als Premiere wird außerdem der Kurzfilm „Der Druck steigt“ präsentiert: Der Film wurde von bbw-Auszubildenden im Rahmen eines medienpädagogischen Projektes unter Leitung und Regie des Theaterpädagogen Ali Murtaza erstellt.

Mirijam Günter inszeniert eine lebendige Geschichte aus jugendlichen Charakteren, die ums Überleben kämpfen. Eine freche, naive Göre im Glauben, die Welt drehe sich ausschließlich um sie, sieht sich mit einem intelligenten Halbwüchsigen konfrontiert, der ohne Papiere und ohne Perspektive auf eine Zukunft in den Tag hinein lebt. Zwei jugendliche Lebens- und Sichtweisen prallen aufeinander und erzeugen heftige Gefühle. In einem Strudel aus persönlichen Schicksalen und Behördenwillkür präsentiert sich die soziale und politische Situation Deutschlands. „Dieses Jugendbuch liest sich wie ein wilder Aufschrei, der auf asphaltierten, sauberen Straßen und adrett bepflanzten Grünanlagen widerhallt, dort, wo die Großstadtkultur sich mit Licht und Reklame von ihrer verführerischen Seite zeigt. Wer da schreit, sind junge Menschen, die sich davon angelogen fühlen“, so der Größenwahn Verlag, in dem das Buch erschienen ist.

Mirijam Günter weiß, wovon sie schreibt: Sie hat in ihrer Jugend in verschiedenen Heimen gelebt, einige Ausbildungen abgebrochen und schließlich im Schreiben ihre Berufung gefunden. Auch wenn ihr Roman kein autobiographisches Buch ist, kennt sie die Lebenswelt ihrer jungen Figuren aus eigener Erfahrung. Nicht zuletzt deshalb trifft sie die Sprache der Jugendlichen und findet bei Lesungen den Kontakt zu ihrem Publikum.

Den eigenen Weg im Leben zu finden ist auch ein wichtiges Thema für die jungen Männer und Frauen mit Lernbehinderung oder psychischer Erkrankung, die im bbw Südhessen ihre Ausbildung absolvieren oder sich beruflich orientieren. „Dabei ist es uns wichtig, den Jugendlichen neue Impulse zu geben – auch durch Veranstaltungen wie diese Lesung, die zum freizeitpädagogischen Angebot des bbw gehört“, sagt bbw-Mitarbeiter Matthias Kliebisch. „Und durch unsere medienpädagogische Arbeit, bei der wir immer wieder mit externen Expert/-innen zusammen arbeiten.“

So entstand der Kurzfilm „Der Druck steigt“, den 8 bbw-Azubis unter Anleitung des Theaterpädagogen Ali Murtaza erstellt haben.
Dabei ging es zunächst darum, den Auszubildenden die Schauspielkunst näherzubringen, ein Gefühl von Sprache zu vermitteln und Selbstsicherheit vor der Kamera zu entwickeln. „Dann habe ich den Projektteilnehmer/-innen das Gerüst der Geschichte vorgestellt und sie haben den Inhalt mit Leben gefüllt“, erklärt Ali Murtaza. Als Inspiration sind Szenen aus dem Stück „Andorra“ von Max Frisch eingeflossen – herausgekommen ist eine ganz eigene Geschichte.

„Die freizeitpädagogischen Angebote im Anschluss an die Arbeitszeit tragen ganz wesentlich zur Persönlichkeitsentwicklung der Auszubildenden bei“, so Carmen Bergmann, Abteilungsleiterin Wohnen – Beraten – Fördern. „Hier werden sie unterstützt, selbständig zu werden und sich auf ein eigenverantwortliches Leben vorzubereiten.“

go back