Presse

Sozialdezernentin geht nochmal in die Lehre

Stephanie Becker-Bösch, Kreisbeigeordnete des Wetteraukreises und Dezernentin für Jugend und Soziales, besuchte das Berufsbildungswerk Südhessen (bbw), ließ sich von den Auszubildenden in der Kunst den Blumenbindens unterweisen und zeigte sich beeindruckt, wie junge Menschen mit Behinderung im bbw auf die Arbeitswelt vorbereitet werden. 

„fair & grün“ heißt der Ausbildungsbetrieb des Berufsbildungswerks, in dem die „Grünen Berufe“ ausgebildet werden. Hier werden die Azubis im direkten Kundenkontakt und unter realistischen Arbeitsbedingungen fit für das Berufsleben. Bei ihrem Einsatz in der Floristik konnte Stephanie Becker-Bösch live erleben, wie eine Ausbildung im bbw aufgebaut ist – und lernte unter Anleitung der bbw-Teilnehmerinnen Fabienne Kosmeier, Alexandra Uttrich und Clara Klink Sträuße zu binden. „Die Azubis haben mich sehr kompetent angeleitet, ich war wirklich beindruckt“, so Becker-Bösch, die beim Arbeiten die Chance nutzte, mit den angehenden Floristinnen persönlich ins Gespräch zu kommen. „Mir hat die Atmosphäre sehr gefallen und wie die Ausbildung in der praktischen Umsetzung gelingt.“

Im bbw Südhessen können junge Menschen mit Lernbehinderung und psychischer Erkrankung in mehr als 30 Berufen eine qualifizierte Ausbildung absolvieren oder sich auf eine Ausbildung vorbereiten. Doch damit ist es nicht getan. Auch die Vermittlung in den Arbeitsmarkt ist Teil der ganzheitlichen Förderung im bbw, die die Jugendlichen nach der Ausbildung nutzen können. „Wir unterstützen unsere Absolvent/-innen nach ihrer Ausbildung auf dem Weg in die Arbeitswelt – ob durch direkte Vermittlung in Betriebe, Hilfe bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen oder bei der Bewältigung der ersten Schritte in ein selbständiges Leben“, erklärt bbw-Ausbildungsleiter Ralf Heiß.

Gerade aktuell absolvieren über 100 Azubis ihre Abschlussprüfen und erhalten am 30. Juni ihre Zeugnisse. Unternehmen, die noch kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen, können unter den gut ausgebildeten Fachkräften aus dem bbw Südhessen ihr zukünftiges Personal finden. Das Team des bbw-Vermittlungscenters berät Arbeitgeber gern und steht für weitere Informationen zur Verfügung.

„Berufsbildungswerke leisten einen wichtigen Beitrag, jungen Menschen mit Behinderung berufliche Perspektiven zu eröffnen“, stellte Sozialdezernentin Becker-Bösch am Ende ihres Besuches fest und sicherte dem bbw ihre Unterstützung zu. „Das bbw Südhessen ist hier ein wichtiger und stabiler Partner für Betriebe in der Wetterau, die jungen Menschen eine Chance geben wollen – und davon sehr profitieren können.“

Kontakt zum bbw-Vermittlungscenter: Tel.: 06039 / 482-113 oder Mail: vermittlung@bbw-suedhessen.de

go back