News

Ausgezeichnet! „Gütesiegel Autismus“ für das bbw

Ausbildungscoachs unterstützen individuell am Arbeitsplatz

Ausbildungscoach mit Azubi bei der Gestaltung von Adventskranz

„Ich könnte das ganze Jahr Adventskränze binden“, freut sich Stefan Klotz über seine Ausbildung zum Gärtner. Er ist Autist und lebt in einer bbw-Außenwohngruppe. Auf dem bbw-Gelände fühlt er sich sehr wohl, vor allem seitdem ihm und rund 160 weiteren bbw Teilnehmer*innen aus dem Autismus-Spektrum dank neuer übersichtlicher Schilder die Orientierung viel leichter fällt. Diese verbesserte Beschilderung war nur ein Kriterium von 65, die das bbw erfüllen musste, um jetzt mit dem „Gütesiegel Autismus“ ausgezeichnet zu werden. Viel Lob gab es von höchster Stelle.

„Besonders hervorzuheben sind die Innovationsfreude, die durchdachte Autismuskonzeption, die Idee des Ausbildungscoachings und die vielen Ruhe- und Rückzugszonen“, so Professor Matthias Dahlfert. „Die Professionalität und Kontinuität in der Entwicklung autismusgerechter Ausbildungs- und Förderbedingungen im bbw Südhessen wurde sehr deutlich.“  Dahlfert gehört dem Fachverband „Autismus Deutschland“ an, der zusammen mit dem Fachausschuss Autismus der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke dem bbw in Karben dieses besondere Gütesiegel verliehen hat – als erst sechstes von 52 Berufsbildungswerken in Deutschland.

Beim Presserundgang über das Gelände erzählt Azubi Klotz mit Unterstützung seiner Ausbildungscoachs Catherine Terelle und Elfriede Kohtz sehr offen, welche Hilfen das bbw entwickelte, um Menschen aus dem Autismus-Spektrum das Lernen zu erleichtern. Autismus ist eine Diagnose mit vielen Gesichtern, deshalb spricht man von einem Spektrum. Bei aller Individualität der bbw-Teilnehmer*innen gibt es Gemeinsamkeiten bezüglich optimaler Arbeits- und Lebensbedingungen: eine verlässliche Struktur, feste Ansprechpartner*innen, gut geplante Übergänge und die Möglichkeit zum Rückzug, um sich vor Reizüberflutung zu schützen.

Seit 2004 lernen, arbeiten und wohnen Jugendliche aus dem Autismus-Spektrum im bbw in Karben. Mittlerweile machen sie rund 27 % der Teilnehmer*innen aus. Ganz konkret: 162 junge Erwachsene aus dem Autismus-Spektrum erlernen zurzeit im bbw einen der angebotenen 32 Berufe oder erproben sich in ihnen.

„Die Vorbereitung auf die Prüfung durch den Fachausschuss Autismus setzte bei uns eine Qualifizierungsoffensive in Gang“, berichtet bbw-Bereichsleiterin Petra Vogt. Prozesse und Strukturen wurden eingehend geprüft, Mitarbeiter*innen spezifisch geschult, Wohnhäuser nach festen Vorgaben eingerichtet. Das „Ausbildungscoaching“ ist bundesweit einmalig: Autismus-Expert*innen nehmen sich eines konkreten Problems in der Ausbildung an und finden schnell und ganz individuell mit der*dem Jugendlichen und den Ausbilder*innnen eine Lösung. „Klingt einfach, erfordert aber ein hohes Maß an Autismus-Expertise“, so Petra Vogt. Dieses besondere Knowhow bestätigt auch Stefan Klotz, der im nächsten Sommer seine Gesellenprüfung als Zierpflanzenbauer ablegen wird.

zurück