+

Pressemitteilung

bbw Südhessen und Poco bilden gemeinsam aus

Seit einem Jahr arbeiten das bbw Südhessen und die POCO Einrichtungsmärkte GmbH bei der Ausbildung junger Menschen mit Förderbedarf erfolgreich zusammen. Das Berufsbildungswerk und die Möbel-Discounterkette haben beschlossen, die Kooperation fortzuführen. Diese „Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken“ (VAmB) ermöglicht bbw-Auszubildenden der Lagerlogistik einen Teil der praktischen Ausbildung bei einem der umsatzstärksten Möbelhändler Deutschlands zu machen.

„Für die Ausbildung unserer Teilnehmenden, die Lernschwächen oder psychische Erkrankungen haben oder aus dem Autismus-Spektrum kommen, ist die Zusammenarbeit mit externen Betrieben sehr wichtig. Mit Poco haben wir einen starken Partner an der Seite, denn die Azubis können hier die Abläufe in der Logistik unter realen Bedingungen im ersten Arbeitsmarkt kennenlernen“, sagt bbw-Bereichsleiterin Annette Koch. „Durch unser bbw-eigenes Lager haben wir gute Ausbildungsmöglichkeiten, aber Poco bietet mit einem Warenlager mit 35.000 Artikeln einen ganz anderen Praxisbezug. Je mehr Praxiserfahrungen die Teilnehmenden sammeln, desto besser sind die Vermittlungschancen in den Job.“

Die Fachlageristen-Azubis aus dem ersten Ausbildungsjahr durchlaufen in der Frankfurter Filiale des Möbel-Discounters für mehrere Monate die Abteilungen Warenannahme, Kommissionierung und Warenausgang. Dass die Arbeitszeiten anders als im bbw sind, gehört dazu: Die Azubis lernen hier auch Wochenend- und Schichtbetrieb kennen.

Die „Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken“ (VAmB) sieht eine enge Zusammenarbeit zwischen dem bbw und einem Unternehmen vor. Kooperations- und VAmB-Verträge sorgen für Verbindlichkeit auf beiden Seiten. „Das Modell ist quasi eine Mischung aus betrieblicher und überbetrieblicher Ausbildung. Zwischen sechs und 18 Monaten absolviert der Teilnehmende während der Verzahnten Ausbildung in einem Unternehmen. Der Betrieb lernt so potenziellen Nachwuchs kennen und wird währenddessen vom qualifizierten Fachpersonal des Berufsbildungswerkes begleitet“, erklärt Koch. „Der*die Auszubildende profitiert von den inklusiven betrieblichen Ausbildungsanteilen.“ In der Regel gehen pro Betrieb ein bis zwei bbw-Azubis in eine Verzahnte Ausbildung. Bei Poco ist es gleich eine ganze Gruppe von angehenden Fachlageristen*innen, die an drei Tagen in der Woche ihre praktische Ausbildung dort absolvieren.

„Wir lernen durch die Kooperation mit dem bbw mögliche zukünftige Arbeitskräfte kennen, die wir in der Zeit passgenau für uns ausbilden können. Einen der Teilnehmer haben wir nach seiner Prüfung zum Fachlageristen übernommen. Bei uns wird er ein weiteres Ausbildungsjahr absolvieren und einen weiteren Abschluss zur Fachkraft Lagerlogistik machen“, sagt Oliver Siegel, Marktleiter der Poco-Filiale in Frankfurt. „Die bbw-Azubis sind sehr motiviert. Wir freuen uns, dass wir die jungen Menschen dabei unterstützen können, in den Arbeitsmarkt integriert zu werden. Die Kooperation ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten.“

Etwa 600 junge Menschen mit Förderbedarf wegen Lernschwächen, Autismus oder psychischen Beeinträchtigungen werden im Berufsbildungswerk mit Sitz in Karben auf das Berufsleben vorbereitet. Um auch in Zukunft praxisnah in einem der mehr als 30 angebotenen Berufen ausbilden zu können, sucht das bbw Unternehmen in allen Branchen, die Interesse an einer „Verzahnten Ausbildung mit Berufsbildungswerken“ haben.

Information und Kontakt: Annette Koch, Tel. 06039/482-601

Häufige Fragen
Noch Fragen?

Um Ihnen schnell weiterhelfen zu können, finden Sie hier eine Übersicht der Fragen, die uns häufig gestellt werden –
und natürlich die Antworten dazu.

Häufige Fragen
Service & Beratung
Wir helfen gerne weiter
Service & Beratung